Fr., 15. Mai | Preis p. Pers. 60 Euro

Die Südindische Küche kennen lernen

Anmeldung abgeschlossen

Zeit & Ort

15. Mai 2020, 17:00 – 21:00
Preis p. Pers. 60 Euro, Brückengasse 4, 1060 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Die indische Küche - so vielseitig und facettenreich wie das Land selbst

In Südindien gehört Reis zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Das Klima im Süden Indiens ist tropisch. Dort wachsen daher eine Vielzahl verschiedener Gemüsesorten. Desgleichen verschiedene Früchte. Auch Fisch und Meeresfrüchte sind fixer Bestandteil der Küche Südindiens. Charakteristisch ist auch die Verwendung von Kokosnuss (Kokosmilch, Kokosöl).  

Die südindische Küche zeichnet sich durch scharfe Gerichte aus. Grüne und rote Chillis werden verwendet.  Besonderer Pfeffer, sowie Knoblauch und Ingwer kommen aus dem südwestindischen Kerala. Im Süden Indiens werden die Gerichte traditionell auf einem Bananenblatt serviert.

Wir werden gemeinsam ein typisches Südindisches Viergangmenü kochen. Die Wirkung von Garam Masala, einer Gewürzmischung, die vorwiegend in Südindien verwendet wird, werden wir kennen lernen. 

Der Ablauf des „Workshops“

Zur Begrüßung gibt es Kaffee, Tee oder einen Natursaft.

Im ersten Teil führe ich mit einem kurzen Vortrag (ca. 30 Min) in das Thema ein. Anschließend stelle ich das Menü des Abends und wie dieses zubereitet wird vor.

Danach wird in Kleingruppen das 4-Gang-Menü gekocht. Es werden dazu ausnahmslos 

bereits vorbereitete biologische, saisonale, regionale und frische Lebensmittel verwendet. 

In gemütlicher Atmosphäre genießen wir dann gemeinsam „unser“ Menü.

Die Kosten

Im Preis inkludiert sind die Begrüßungsgetränke, Natursäfte, sowie sonstige Getränke.  Des Weiteren die Unterlagen und Rezepte zum Thema, sowie alle Lebensmittel für die Zubereitung des Menüs. Zum Abschluss gibt es zum Mitnehmen ein kleines kulinarisches Präsent. 

Allgemeines:

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen 

Die Teilnahmegebühr zahlen Sie bitte vor Ort

Die Lebensmittel, die wir beim Kochen verwenden werden, sind aus ökologischer Landwirtschaft, die umweltschonend und ohne synthetische und chemische Behandlung hergestellt wurden. 

Diese Veranstaltung teilen