Suche
  • Admin

ERDBEERTOPFENKNÖDEL MIT MOHN UND ERDBEERSAUCE

Zutaten für 6 Personen:

250 g Topfen (fein / nicht „bröselig“)

50 g Dinkelgrieß

50 g Dinkelmehl

100 g Butter

1 Ei

Eine Prise Salz

16 Stk Erdbeeren

Erdbeersauce:

16 Stk Erdbeeren

4 EL Rohrohrzucker

Limettensaft

Etwas Basilikum zum dekorieren

80 g gemahlener Graumohn,

2 EL Staubzucker

Zubereitung:

1. In einer Schüssel zimmerwarme Butter schaumig rühren dann ganzes Ei einrühren, danach Grieß, Mehl, Prise Salz, Topfen beimengen und alles gut vermischen. Den Teig für 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

2. Erdbeeren waschen, Stiele und Blätter entfernen und trocknen.

3. Den Teig nach dem Rasten mit etwas Mehl gut durchkneten, zu einer Rolle formen, mit einem Messer in zirka 1 1/2 cm Scheiben schneiden.

4. Danach die Teigscheibe flach drücken, eine Erdbeere drauflegen, mit dem Teig umhüllen und zu einem Knödel formen. Erdbeere muss gut trocken sein, bevor man sie mit dem Teig umhüllt!

5. Anschließend die Knödel in Mehl wälzen.

6. In einem Topf, Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen und die Knödel für etwa 10 Minuten köcheln lassen.

7. Inzwischen gemahlener Graumohn mit Zucker in einer Schüssel vermengen.

8. Die gekochten Knödel im Mohn-Zuckergemisch wälzen.

Für die Erdbeersauce:

Erdbeeren vorher waschen und Stiele und Blätter entfernen. Alle Zutaten mit einem Stabmixer pürieren.

Servieren:

Auf einen Teller die Erdbeersauce anrichten und die Knödel draufsetzen. Mit Basilikumblättern dekorieren.

Tipp:

Gequetschter Mohn kann auch gut tiefgekühlt werden und hält sich bis zu 3 Monate. Graumohn hat einen sehr feinen Mohngeschmack und ist für Mehlspeisen und Desserts geeignet Blaumohn hingegen eignet sich vielmehr für Salate.

Wirkung:

Mohn enthält viel Kalzium und Mineralstoffe wie: Magnesium, Eisen und Zink, aber auch B Vitamine. Mohn wirkt auch cholesterinsenkend. Zu empfehlen für Dressings aber auch Müsli und Süßspeisen ist das gepresste Mohnsamenöl. Es harmoniert gut mit Tomaten oder Spargel. Mohnöl wird vorwiegend durch Kaltpressung gewonnen und eignet sich nicht zum Braten.

7 Ansichten