Suche
  • Admin

Wie schlimm ist es, im Urlaub mal über die Stränge zu schlagen!

Ein schlechtes Gewissen bringt nichts. 5 Tipps (den zweiten Tipp finde ich am wichtigsten) 1. Nimm dir beim Buffet kleine Teller, keine großen. Studien zeigen, dass wir mit kleinen Tellern weniger essen als mit großen. Wir Menschen haben einfach ein Problem mit Portionsgrößen, wir wollen immer alles leer essen! Deshalb ist es z.B. auch keine gute Idee, die ganze Packung Chips zur Couch mitzunehmen. Besser: ein Schälchen vollfüllen, den Rest wegräumen. 2. Alkohol? Ja, gerne, aber... Nicht jeden Tag. Mache z.B. alle 3 Tage einen alkoholfreien Tag. Und/oder: Trinke lieber Weiß- oder Rotwein oder ein Bier als Cocktail. Diese sind oft voller Zucker (da zählt auch Fruchtzucker) und der Alkohol wird so schlechter bekömmlich als in purer Form. Und die hochprozentigen Getränke (Wodka, Gin, Tequila...) wirken sehr erhitzend. Versuche, zum Alkohol auch immer ein Glas Wasser zu trinken. 3. Weniger Salat, mehr Gekochtes. Schau bei den Hauptspeisen, dass du möglichst oft etwas Gekochtes isst. Im Idealfall etwas mit Gemüse, Kartoffeln, Reis. Und meide es, jeden Tag Salate als Hauptspeise zu essen (wie z.B. griechischen Bauernsalat). 4. Verwende oft frische Kräuter, wenn möglich. Eine super einfache Methode, um das Essen gesünder zu machen! Das geht natürlich nicht immer, aber falls bei deinem Buffet oder im Restaurant frischer Basilikum, Petersilie oder Dille zur Verfügung stehen, greife mit beiden Händen zu und streue sie über dein Essen! Oder kaufe sie am Markt ein. 5. Lege beim Essen zwischendurch die Gabel weg und spüre in dich hinein, ob du schon satt bist. Ja, ich weiß, das ist besonders schwierig, wenn man ein großes Buffet hat und von allem kosten will. Das geht mir auch so. Aber wenn du zwischendurch daran denkst, ist das schon viel wert!

Also dann genießt den Sommer – ob zu Hause oder unterwegs!

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TIPPS FÜR GESUNDES ABNEHMEN

Meine 4 “W” - Was, Wann, Wieviel, Wie WAS – · Von Vorteil wäre einen Wochenmenüplan zu erstellen. · Auf Qualität der Produkte achten. o Die Herkunft der Lebensmittel ist ein wichtiges Kriterium. Vorzu

Dojozeit

Am 27. April ist es wieder so weit: Die 18 tägige DOJOZEIT beginnt Nach dem chinesischen Kalender trennt die DOJOZEIT die Jahreszeiten. Vom 27. April bis 16. Mai ist der Übergang vom Frühling zum Somm

Frühlingserwachen

Nach der traditionellen chinesischen Medizin befinden wir uns im Frühling in der Wandlungsphase Holz, es bedeutet Aufbruch und Veränderung, Wachstum in alle Richtungen. Zugeordnet ist dem Element Holz